Führung durch Vihula Manor

Nehmen Sie doch einmal an einer Führung über das Anwesen teil und lernen Sie mehr über die spannende 500-Jahre alte Geschichte von Vihula Manor.

Es gibt unzählige Geschichten und Legenden über Vihula Manor, welche von Generation zu Generation weiter erzählt wurden; besichtigen Sie die alten historischen Gebäude, genießen Sie die einmalige Landschaft und erfahren Sie mehr über das große Restaurierungsprojekt, welches vom estnischen Kulturerbe-Fonds ausgezeichnet wurde.

Preis für 1,5 Stunde Führung: 10 EUR pro Person, bei mindestens 2 Personen.

Auszug aus dem alten Geschichtenbuch…

“Nur ein paar Schritte hinter dem alten Herrenhaus befindet sich direkt am Rande des Gartens ein charmantes Holzgebäude, welches als Küss-Turm bekannt ist. Der Legende nach verliebte sich der Besitzersohn von Vihula Manor unsterblich in eines der Dorfmädchen. Sie trafen sich jede Nacht im Schutz der Dunkelheit an diesem abgeschiedenen Ort in der Nähe des Flusses.

Das Mädchen mit dem Namen Lily war eines der schönsten Mädchen weit und breit und sie saß oft neben den Seerosen und bürstete ihr langes Haar im Spiegelbild des dunklen und geheimnisvollen Sees. Aber der Wassergeist, der in diesem Gewässer lebte dachte, sie schaue ihn verliebt an, so dass er ihr eines Tages erschien und sie bat, seine Frau zu werden. Als sie dies jedoch ablehnte, lockte er den Jungen an sein Ufer und ließ ihn ertrinken. Als Lily sich daraufhin immer noch weigerte, ihn zu heiraten, ließ er auch sie ertrinken.

Heutzutage lassen Frischvermählte, die ihre Hochzeitsfeier auf Vihula ausrichten, am Küss-Turm ihre Erinnerungsfotos machen. Man sagte, wer sich dort küsst, wird ein langes und glückliches gemeinsames Leben haben.

Einige der Gäste, die im oberen Stockwerk des alten Herrenhauses übernachtet haben, gaben zu, eine kühle Brise gespürt zu haben, trotz sommerlicher Hitze oder der Wärme der Heizungsluft im Winter – ein ganz eigentümliches und geheimnisvolles Gefühl, welches sich nur dadurch erklären lässt, dass es hier tatsächlich spukt. Aber es ist nicht der Wassergeist, der ein weiteres Opfer sucht, sondern vielmehr der Geist des jungen Mannes, der in seiner Einsamkeit traurig von Zimmer zu Zimmer wandert.“

(aus Howard Jarvis, “Manor in an Ancient Forest”)

Vihula Manor